Assistenzleistungen (Bewo)

Sie leben in einer eigenen Wohnung im Kreis Kleve?

Sie benötigen Unterstützung im Alltag, um Ihre Eigenständigkeit trotz Ihrer psychischen Erkrankung erhalten zu können?

Die Assistenzleistungen sind besser bekannt als Ambulant Betreutes Wohnen (Bewo). Dies ist ein Angebot für Menschen mit psychischen Erkrankungen, die gerne in ihrer eigenen Wohnung selbstständig wohnen möchten, jedoch in manchen Bereichen Unterstützung benötigen.

Manchmal können psychische Erkrankungen so einschränkend sein, dass es schwer fällt das eigene Leben zu regeln. Einkaufen, Besuche beim Arzt, Anträge beim Amt – das alles benötigt Kraft und kann überfordern, wenn es jemandem nicht gut geht. Um das alles doch zu schaffen, gibt es die Teilhabeassistenten. Sie unterstützen bei Tätigkeiten, die alleine zu anstrengend sind.

Im Vordergrund steht dabei immer wie SIE Ihr Leben gestalten möchten. Assistenz bedeutet wir beraten, unterstützen und begleiten – jedoch treffen Sie die Entscheidungen. Dabei bekommen Sie von uns feste Bezugspersonen als Ansprechpartner*innen zur Seite gestellt.

Was wir tun

–        Hilfe bei der Haushaltsführung

–        Unterstützung beim Umgang mit Behörden (z.B. bei der Antragsstellung, Begleitung zu Terminen)

–        Unterstützung bei der Suche nach einer passenden Wohnung

–        Begleitung zu Arztbesuchen

–        Unterstützung eine passende Arbeit oder Tagesstruktur zu finden

–        Beratung bei der Freizeitgestaltung

–        Hilfen zum Aufbau und Erhalt sozialer Kontakte

–        Erreichbarkeit in Krisensituationen

Weitere Informationen

Die Ziele richten sich stets nach den individuellen Lebensvorstellungen und Wünschen der Klient*innen. Grundsätzlich geht es darum den Menschen zu unterstützen ein selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Leben führen zu können. Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben wird gefördert.

Assistenzleistungen zur sozialen Teilhabe von Papillon e.V. sind ein Angebot für Menschen, die:

– eine psychische Erkrankung oder/und eine Suchterkrankung haben

– in verschiedenen Lebensbereichen Probleme haben, die sie alleine nicht bewältigt bekommen

– ihre Lebenssituation verbessern wollen und motiviert sind daran mit Unterstützung zu arbeiten

– min. 18 Jahre alt sind

– ihren festen Wohnsitz im Kreis Kleve haben

Zusätzlich müssen folgende Formalien bearbeitet werden:

  • Fachärztliche Stellungnahme über das Vorliegen einer psychischen Erkrankung oder/und einer Suchterkrankung
  • Antrag auf Leistungen der Eingliederungshilfe
  • Hilfeplan im Rahmen des BEI_NRW (Bedarfsermittlungsinstrument)
  • Betreuungsvertrag mit Papillon e.V.

Bei der Bearbeitung und Zusammenstellung der erforderlichen Unterlagen unterstützen wir Sie gerne.

Grundsätzlich sind die Assistenzleistungen nach §78 SGB IX eine Leistung zur sozialen Teilhabe und werden vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) oder dem zuständigen Jugendamt (bis zum 21. Lebensjahr) übernommen. Werden bestimmte Einkommens- und Vermögensgrenzen überschritten, können eigenanteilige Kosten fällig werden. Es werden lediglich die eigenen finanziellen Verhältnisse geprüft. Eltern müssen für ihre erwachsenen Kinder keine Leistungen übernehmen und auch die finanziellen Verhältnisse von Ehe- oder Lebenspartner*innen werden nicht mit einberechnet.

Bei weiteren Fragen und Interesse an unserem Angebot, wenden Sie sich gerne an die zuständige Kontaktperson.

Kontakt in
Geldern

Anne Späth
Sozialpsychiatrisches Zentrum Geldern
Markt 6

02831 974460
A.Spaeth@vereinpapillon.de

Kontakt in
Goch

Bernard Majkowski
Sozialpsychiatrisches Zentrum Kleve
Hagsche Str. 86

02821 77 500
B.Majkowski@vereinpapillon.de

Kontakt in
Kleve

Bernard Majkowski
Sozialpsychiatrisches Zentrum Kleve
Hagsche Str. 86

02821 77 500
B.Majkowski@vereinpapillon.de

Heike Kummetat
Sozialpsychiatrisches Zentrum Kleve
Hagsche Str. 86

02821 77 500
H.Kummetat@vereinpapillon.de

Kontakt

Papillon e.V.
Hagsche Straße 86
47533 Kleve

Gern können Sie uns auch hier schreiben:

Skip to content