user_mobilelogo

Zur Zeit der Vereinsgründung 1985 waren die sozialpsychiatrischen Versorgungsstrukturen in unserer Region wenig ausgebildet und mit den heutigen Netzwerken psychosozialer Hilfen nicht zu vergleichen. Der Verein setzt sich seit der Vereinsgründung zum Ziel, psychisch erkrankten Menschen durch geeignete Hilfsangebote eine Teilhabe am Gemeinwesen zu ermöglichen. Psychiatrische, stationäre Behandlungen in den Großkliniken waren in der Vergangenheit  lang andauernd und oft von geringem therapeutischem Erfolg. Viele Menschen erlebten jahrzehntelange Krankenhausaufenthalte, deren medizinische Notwendigkeit oft zweifelhaft war. Zu dieser Zeit gab es für Menschen mit chronisch psychischen Erkrankungen in der Regel keine geeigneten Lebensräume außerhalb der psychiatrischen Krankenhäuser. Leider führte diese Situation häufig zur Hospitalisierung des Betroffenen und beeinflusste den Krankheitsverlauf negativ. Die Gründungsmitglieder des Papillon e.V. beschlossen daher in Ihrer Satzung die sozialpsychiatrische Versorgung außerhalb der Kliniken im Kreis Kleve aufzubauen.

Von der Errichtung des ersten Wohnheimes in der Kreisstadt Kleve bis zur Schaffung zahlreicher unterschiedlicher psychosozialer Dienstleistungsangebote im ganzen Kreisgebiet liegt nun ein langer Weg. So konnte der Verein ein komplexes Netzwerk an Hilfsangeboten aufbauen, das zur Lebensqualität psychisch kranker Menschen im Kreis Kleve nachhaltig beiträgt.